Geehrte Vereinskollegen *-innen,

leider ergeben sich im Zuge der ersten Lockerungen in unserer LG im Moment noch keinerlei Veränderungen, auch wenn wir diese so sehr erhofft hatten.

Für unsere Ortsgruppen und unsere Landesgruppe bedeutet dies weiterhin den Shutdown in Punkto Übungsbetrieb und Veranstaltungen.
Heute hat die HG eine erneute Veranstaltungssperre bis zum 31. Mai festgesetzt.
Ob es darüber hinaus zu weiteren Verlängerungen dieser Sperre kommen wird, kann im Moment leider keiner vorhersehen.

Die Verordnung des Landes NRW zur Änderung von Rechtsverordnungen zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 vom 16. April 2020 hat weiterhin Bestand und wird von den zuständigen Ordnungsbehörden der Kommunen umgesetzt.

In § 3 Abst. (3) heißt es hierzu:
Untersagt sind jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen.

Diese VO wird leider, trotz aller Versuche dieses für unsere Tätigkeiten nochmals zu beleuchten, weiterhin in Kraft bleiben.
Ich habe nicht nur bei meiner eigenen Kommune versucht dieses in ein anderes Licht zu rücken, leider ohne Erfolg. Die einzige Tätigkeit, die laut Aussage der zuständigen Ämter möglich ist, ist die Pflege am Grundstück. Dies betrifft die Rasenmahd und der Heckenschnitt.

Dennoch möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass es nach Rücksprache mit den verschiedenen zuständigen Ordnungsbehörden evtl. möglich ist, Einzeltraining durchzuführen. Was im Einzelnen bedeuten kann, dass zwei Personen mit ihrem Hund, Fährte oder Unterordnung, trainieren können.
Eine Absprache bzw. Aufruf zur Übungsstunde, mit mehreren Teilnehmern (Parkplatz voll) darf es nicht geben!
All dies müsst Ihr mit eurer eigenen Ortnungsbehörde klären !

Es gibt vielerlei Überlegungen seitens des SV Vorstands, der HG und der Ausschüsse auf die aktuelle Situation positiv Einfluss zu nehmen. Gerade in Bezug auf das Hochhalten der Zuchtzahlen und der Wiederaufnahme des Vereinslebens im Besonderen. Doch leider sind wir alle an unsere Landesregierungen gebunden und werden hierzu noch etwas ausharren müssen, bis wir wieder zur normalen Tagesordnung übergehen können.

In diesem Sinne möchte ich nochmals zur Geduld aufrufen!
Bleibt gesund! 

Mit sportlichem Gruß

Andreas Heß

 

 

 

 

Der WUSV-Universalsieger-Wettbewerb in Straßburg ist verschoben worden auf Ende November (26.-29.11.20)!

Im internen Bereich findet ihr das aktuelle Panorama!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder der Landesgruppe,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen mit dem Covid-19 Virus hat uns unser NRW-Ministerpräsident zu folgenden Schritten gezwungen.

Dieses war leider abzusehen, wie bereits in dem Schreiben vom 12.3.2020 auf unserer Homepage veröffentlicht. 

Daher hat der LG-Vorstand beschlossen, die Landesgruppenveranstaltungen bis zum 26.04.2020 abzusagen bzw. auszusetzen. 

Dieses sind folgende Veranstaltungen: 

  • 04.04.      Wesensbeurteilung   OG Minden   abgesagt
  • 05.04       LGJJM   OG Wadersloh   ausgesetzt
  • 11.04       Körung    OG Senne-Windelsbleiche    abgesagt
  • 25./26.4.  LG-FCI-Quali   OG Blomberg   ausgesetzt

Auch die Trainingstermine für diese Veranstaltungen sind abgesagt!!                     

Im Falle ,,ausgesetzt`` heißt dies im Moment, dass die Möglichkeit besteht, zu einem späteren Termin, dieses nachholen zu können. Es gilt abzuwarten, ob es eine Bundesveranstaltung in diesen Bereichen 2020 überhaupt gibt.
Leider kann dies in der momentanen Lage noch nicht bestätigt werden.

Für die im Zeitraum termingeschützten Ortsgruppenprüfungen geben wir zu bedenken, die Notwendigkeit der Durchführung genau zu prüfen. Wir empfehlen euch daher, auch eure OG-Veranstaltungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen bzw. abzusagen. Dieses bedarf einer Mail an die HG ! 

Die Landesregierung hat eine Vereinsveranstaltungssperre generell bis zunächst 19.04.2020 ausgesprochen. Die zuständige Ordnungsbehörde informiert hierzu.

Wir bitten um euer Verständnis und wünschen euch allen Gesundheit.

Der Vorstand der LG

Siehe hierzu auch der aktuelle Hinweis der HG!

 

Liebe Sportsfreundinnen, liebe Sportsfreunde,

dieser Anlass ist mit Sicherheit nicht so erfreulich wie die üblichen Meldungen auf unserer LG- Homepage.

Wie ihr sicherlich aus den aktuellen Medien schon erfahren habt, hat das Virus Covid-19 den Kreis immer größer gezogen.
Stündlich bekommt man neue Zahlen und Aufforderungen aus den verschiedensten Landesteilen der Republik, so dass man sich zwangsläufig auch für den Verein die eine oder andere Frage stellt. Da der Umgang mit einer Pandemie im Grunde eine länderrechtliche und schlussendlich eine kommunale Entscheidung sein muss, ist eine pauschale Entscheidung seitens des Vereins nicht zu erwarten und auch niemals die richtige.
Dennoch sollten wir nicht leichtfertig den Vereinsalltag leben. Es sind keine einfachen Zeiten, die uns hier in den nächsten Wochen bevorstehen. So möchte ich uns zu Rücksicht und Respekt gemäß den Vorgaben des Robert- Koch- Instituts anhalten. Die Empfehlungen sind dahingehend formuliert, einen gewissen Abstand zu seinen Nächsten zu halten, um eine Übertragung weitestgehend auszuschließen. Auch soll auf Handschlag und Umarmungen verzichtet werden.
All dies muss zunächst keinerlei Auswirkungen auf unseren Vereinsalltag haben. Jedoch ist es kommunal möglich hier nochmals die Vorgaben für etwaige Zusammenkünfte zu beschränken. Ich möchte euch diesbezüglich bitten zu eurer zuständigen Kommune / Behörde Kontakt zu halten.
Mit dem mir gegebenem natürlichen Optimismus wünsche ich uns diese Zeiten wohlauf und mit bester Gesundheit zu meistern.
Aussagen über bereits geplante Vereins-Veranstaltungen sind im Moment nicht geplant, aber dennoch kann momentan keiner die zeitnahen Entscheidungen der einzelnen Regierungsbezirke voraussehen, geschweige denn planen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen einen gesunden Verlauf in unserer Gemeinschaft.

Mit sportlichem Gruß
Andreas Heß

 

 Siehe hierzu auch Aktuelles von der HG!

 

 

Liebe Sportsfreundinnen und Sportsfreunde,

am 29.02. hat die diesjährige Delegiertentagung wie gewohnt in Schloß Holte-Stukenbrock mit turnusmäßigen Wahlen stattgefunden. Die rund 100 wahlberechtigten Delegierten haben so einen neuen Vorstand und Delegierte zur Bundesversammlung gewählt.

Der neue Vorstand:
Vorsitzender: Andreas Heß; Zuchtwart: Wilhelm Nordsieck; Ausbildungswart: Dennis Große-Wietfeld; Jugendwart: Dominik Zerning; Sportbeauftragter: Ludger Grothusheidkamp; Beauftragter für Spezialhundeausbildung: Hans-Georg Jakobi; Schriftwart: Janine Maaß; Kassenwart: Daniel Hanswillemenke.

Delegierte zur Bundesversammlung :
Andreas Heß, Dennis Große-Wietfeld, Gerd Dexel und als Ersatz Wilhelm Nordsieck und Daniel Hanswillemenke .

Da Volker Rabeneck satzungsgemäß als Kassenprüfer ausscheidet, hat die Delegation Jan Dorenkamp als neuen Kassenprüfer für 2 Jahre gewählt.

Die beiden Anträge zur BV sind durch unsere Delegation befürwortet worden und gehen somit den weiteren offiziellen Weg. Auch der Antrag zur Erstattung der Aufnahmegebühr für Jugendliche nach Vorlage der Rechnung durch die HG ist mehrheitlich befürwortet worden.

Ehrungen der Ortsgruppen : OG Höxter 100 Jahre; OG Sennestadt 70 Jahre; OG Werther- Stadt 60 Jahre und OG Detmold für 50 Jahre.

Ich möchte mich nochmals für die konstruktive und ruhige Zusammenarbeit der Delegation bedanken. Nicht zuletzt die eindeutigen Wahlergebnisse sollten eine klare Richtung für den künftigen Weg bereiten. Versäumen möchte ich es auf keinen Fall, mich nochmals für die bereits geleistete Arbeit unserer Vorgänger zu bedanken. Wir, der Vorstand, werden somit zeitnah die erste Sitzung vorbereiten um die gemeinsame Arbeit in Angriff zu nehmen.

Ich wünsche uns allen eine gesunde und erfolgreiche Saison.

Mit sportlichem Gruß
Andreas Heß

 

 

 

 

„Wenn ihr mich sucht, sucht in euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter.“

– Rainer Maria Rilke

 

Mit großer Bestürzung und Fassungslosigkeit haben wir die Mitteilung entgegengenommen, dass unser Vorstandsmitglied Bernhard Bexten plötzlich und unerwartet verstorben ist.
Wir alle sind entsetzt, dass unser geschätzter Vorstandskollege, Freund und Rettungshund­beauftragter plötzlich aus unser aller Mitte gerissen wurde.
In diesen schweren Stunden für seine Angehörigen besteht unser Trost nur darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden.
Bernhard war seit 15 Jahren SV Mitglied. Seine Liebe galt dem DSH, seine Passion war das RH Wesen.
Seit 2013 war er Vorsitzender seiner OG Delbrück.
Seit 2016 bekleidete Bernhard das Amt des Beauftragten für die Spezialhundeausbildung in unserer Landesgruppe.
Seine Besonnenheit, sein wohlüberlegtes Handeln, seine Hilfsbereitschaft, seine Kompetenz und sein Engagement für das Rettungshundewesen, haben wir immer bewundert. Diese Bande der Bewunderung werden mit dem Tod nicht durchschnitten.

Lieber Bernhard,
es ist so schwer zu verstehen, dass wir Dich nicht mehr in unserer Mitte haben werden, aber immer sind da Spuren Deines Wirkens, Bilder, Augenblicke und Erinnerungen, die uns an Dich erinnern und uns glauben lassen, dass Du weiterhin bei uns bist.
Es fehlen immer noch die Worte dieses Unbeschreibliche zu beschreiben, es bleibt einzig die Gewissheit, dass Du, Bernhard, immer in unseren Herzen fortleben wirst.
Das schönste Denkmal, dass ein Mensch bekommen kann, steht nicht auf irgendeinem Platz, sondern im Herzen seiner Mitmenschen.
Unsere Hilflosigkeit und Betroffenheit macht uns weiterhin sprachlos. Liebevolles Erinnern und Dankbarkeit ist alles, was wir Dir jetzt noch zurückgeben können. 

Der LG Vorstand und die OG Delbrück